Die niedrigsten Preise von Kühl-Gefrierkombis online finden

Die richtige Kühl-Gefrier-Kombination finden: Preiswert und gut

Beim Kauf der passenden Kühl-Gefrier-Kombination sollten neben der Frage nach dem Preis viele weitere Faktoren beachtet werden. Ein wichtiger Punkt ist, dass das ausgewählte Kühlgerät das richtige Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Der neue Kühlautomat soll schließlich viele Funktionen haben, aber dennoch nicht zu viel Geld kosten. Wer sich mit der großen Anzahl an Angeboten nicht zurechtfindet, bekommt hier einen detaillierten Überblick über alle vorteilhaften Fakten.
Auch hilfreich:
Der Kühl-Gefrierkombi Test von www.kuehl-gefrierkombination-vergleich.de

Darauf kommt es bei der Auswahl des neuen Kühlgerätes an

kühl gefrierkombination im vergleichDie meisten Käufer einer Kühlkombination wählen das Gerät nach offensichtlichen Merkmalen wie Größe, Design und Preis aus. Doch fallen während des Gebrauchs des Küchenmobiliars noch einige wesentliche Merkmale ins Gewicht. Der beste Preis eines Kühlgerätes kann jedoch auf die Dauer hoch ausfallen, wenn es nicht energieeffizient im Verbrauch. Ebenso fällt die verwendete Technologie auf die Dauer ins Gewicht. Der neue Kühlautomat muss überdies zu den Gewohnheiten des Verwenders passen. Es darf nicht zu laut sein, da das auf lange Sicht für den oder die Verwender ungünstig ist. Außerdem sollte das Gerät einigen Komfort bieten.

Diese Energieeffizienzklasse gibt es

Der Energieverbrauch Ihrer neuen Kühl-Gefrier-Kombination kann am besten an der Energieeffizienzklasse abgelesen werden. Die richtige Klasse wird nach den Regeln der EU-Richtlinien bestimmt. Bei der Einstufung werden der Stromverbrauch, der Nutzinhalt sowie die Temperaturbereiche in die Bewertung einbezogen. Derzeit ist die Energieeffizienzklasse A+++ die beste mögliche im Handel erhältliche Klasse. Ein Kühlgerät mit dieser Auszeichnung liegt im Stromverbrauch ungefähr drei Viertel unter einem Modell der Klasse A. Falls Sie sich für diese Kategorie entschieden haben, sollten Sie überlegen, mindestens den Energiestandard A+ oder A++ zu wählen. Denn diese Standards werden aktuell als Mindestmaß für ein stromsparendes Kühlgerät angesehen. Diese Geräte sind möglicherweise in der Anschaffung teurer als Kombigeräte mit einer geringeren Energieeffizienz. Der hohe Anschaffungspreis kann jedoch bereits nach wenigen Jahren durch niedrigere Stromkosten ausgeglichen werden.
Auch hilfreich:
Der Energiespar-Ratgeber von Geldsparen.de

Die Klimaklassen

Ein weiteres wichtiges Unterscheidungsmerkmal bei der Auswahl des richtigen Gerätes ist die Klimaklasse. Die richtige Auswahl dieses Labels trägt außerdem dazu bei, mehr Energie zu sparen. Aktuell können Verbraucher aus vier verschiedenen Klassen die passende auswählen. Zunächst gibt es die Klimaklasse Sub-Normal (SN). Diese zeigt an, dass das ausgezeichnete Kühlgerät am besten bei einer Umgebungstemperatur von +10 bis +32 Grad Celsius aufgestellt werden kann. Soll der neue Kühlschrank vorwiegend in einem unbeheizten Kellerraum stehen oder sonst in einem Raum, in dem wenig geheizt wird, ist diese Klasse genau die Richtige. Wird die Gefrierkombination in einem normalen Wohnraum aufgestellt, kann die Klimaklasse Normal (N) gewählt werden. Ein Gerät dieser Klasse kann in einer Umgebung aufgebaut werden, die eine Temperatur von +16 bis +32 Grad Celsius hat. Die letzten beiden Klimaklassen sind die Klasse Sub-Tropisch (ST) sowie Tropisch (T), die eher für wärmere Regionen eine Bedeutung haben.

So wählen Sie die geeignete Größe aus

Der Nutzinhalt der Kühl-Gefrier-Kombination sollte darauf angepasst sein, um welche Haushaltsgröße es sich handelt. Ein Haushalt, in dem ein bis zwei Personen leben benötigt ein größeres Volumen als ein solcher, in dem eine ganze Familie mit vier oder mehr Menschen zusammenwohnt. Bei einem Kühlgerät für ein bis zwei Bewohner wird mit 100 bis 150 Liter Volumen gerechnet. Für jeden zusätzlichen Verwender des Kühlschranks können 60 bis 70 Liter hinzugerechnet werden. Für eine vier-köpfige Familie hingegen kommt ein Gerät ab 300 bis 400 Liter Größe infrage. Bei der Berechnung der Größe des Gefrierschranks kann ähnlich vorgegangen werden. Wichtig ist, die Vorratshaltung in die Überlegung mit einzubeziehen. Wer häufig und viele Lebensmittel einfrieren möchte, der benötigt ein größeres Gerät, als Benutzer, die das Gefrierfach nur selten nutzen. Diese brauchen in der Regel zwischen 50 und 80 Liter Nutzungsinhalt. Während Vielverwendern ungefähr 100 bis 200 Litern zu empfehlen ist.

Überblick über das empfohlene Nutzungsvolumen:

Kühlgerät:

ein bis zwei Personen: Etwa 100 – 150 Liter Volumen
eine Familie mit vier Personen: Ungefähr 300 bis 400 Liter Größe
pro Person: Ungefähr 60 – 70 Liter Fassungsvermögen

Gefrierfach:

bei seltener Nutzung: 50 bis 80 Liter Nutzungsvolumen
häufige Verwendung mit vielen Lebensmitteln: 100 bis 200 Liter Volumen

Die Lautstärke des Kühlgeräts

Viele Verbraucher übersehen beim Kauf, auf die Geräuschemission zu achten. Diese wird in Dezibel bemessen und muss ebenfalls in den Unterlagen des neuen Gerätes angegeben werden. Wer eine Kühlkombination für eine offene Küche sucht, der sollte diese Angaben besonders sorgfältig vergleichen. Falls das Gerät in einem geschlossenen Raum steht, kann der Geräuschpegel ebenfalls von Bedeutung sein. Kühlgeräte, die eine Geräuschemission von unter 35 Dezibel verursachen gelten als geräuscharm, da sie kaum wahrnehmbare Laute verursachen. Sollte der Kühlschrank bereits mit über 40 Dezibel ausgezeichnet worden sein, können diese Töne bereits als laut wahrgenommen werden. Besonders wenn es in der übrigen Umgebung ruhig ist, werden Nutzer möglicherweise dadurch gestört.

Technologie des Gefrierkühlschranks

Die angebotene Technik ist ebenso ein wichtiges Kriterium für den Kauf des Gefrierautomaten. Durch interessante Zugaben wird nicht nur der Bedienkomfort erhöht, sondern der Betrieb des Geräts wird vereinfacht. Wer viel Wert auf Hygiene legt, sollte sich nach einem Gefrierkühlschrank umsehen, der über eine antibakterielle Beschichtung verfügt. Neuere Kühlgeräte bieten überdies ein Multi-Airflow-System als Standard an. Dabei sorgt ein eingebauter Lüfter dafür, dass die Kaltluft gleichbleibend zirkuliert. Die Luft wird optimal im Kühlschrank verteilt. Ein weiterer Faktor, der für viele Nutzer von Bedeutung sein kann, sind Funktionen wie Schnellkühlen oder Schnellgefrieren. Frisch eingekaufte Lebensmittel werden dadurch in kurzer Zeit auf die richtige Temperatur gebracht und verderben nicht so leicht. Im Weiteren ist ein Kombinationsgerät mit NoFrost-Technologie zu empfehlen. Durch dieses Feature erübrigt sich die Entfrostung des Kühl-Gefrier-Automaten. Die Luftfeuchtigkeit wird automatisch reduziert, sodass die Eisbildung an den Wänden des Kühlschranks verhindert wird.

Fazit

Sollten Sie beim Kauf Ihrer neuen Kühl-Gefrier-Kombination neben einem günstigen Angebot auch einen deutlichen Mehrwert suchen, sind unsere dargelegten Fakten von großer Bedeutung bei Ihrer Auswahl. Das neue Kühlgerät soll schließlich nicht nur energieeffizient und leise sein, sondern überdies die richtigen technologischen Vorzüge bieten, sowie die passende Größe vorweisen.

Weitere Informationen und Quellen:
http://www.elternwissen.com/forum/beitraege/familienfinanzen/kuehl-gefrierkombination-test/seite.html#pid11192